Telefon: 05531 - 7048010 
Braunschweiger Straße 8
37603 Holzminden
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  

„In der Mitte der Nacht…“

Weihnachtlicher Gottesdienst der Dr. Jasper-Realschule in der Michaeliskirche

Nach vier stimmungsvollen Adventsfeiern an jedem Montag feierten die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen nun mit ihren Eltern und Lehrern am letzten Schultag einen gemeinsamen Weihnachtsgottesdienst. Zu Beginn erklang auch hier das bekannte Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Pastor Meyer begrüßte alle herzlich und stimmte auf das Thema des Wortgottesdienstes ein. In der Mitte der Nacht, als alles dunkel war, als alle Menschen schliefen, als keiner mit einem besonderen Ereignis gerechnet hatte - da wurde Gottes Sohn geboren. Dies als ein Zeichen zu sehen war Anliegen des ökumenischen Gottesdienstes: Gott will gerade in das Dunkle kommen, in unsere Nacht, in unsere Welt der Zweifel, der Ängste, der Unsicherheiten. Er will Licht bringen, will unsere Nacht hell machen und sagt uns: Fürchtet euch nicht mitten in der Nacht, mitten in einer Welt voller Unfrieden und Not - fürchtet euch nicht, ich bin bei euch.

Die Hirten sind die ersten, die diese frohe Nachricht erhalten. Gerade ihnen schickt Gott den leuchtenden Engel und macht ihre Nacht plötzlich hell. Diese Geschichte erzählten die Sechstklässler in ihrem Krippenspiel. Maria und Josef, die unterwegs nach Bethlehem sind und verzweifelt eine Herberge suchen - die Verkündigung der frohen Botschaft durch die Engel - die Ankunft der Hirten im Stall. Es waren beeindruckende Worte, die gefunden wurden: Gott ist das Licht, zu jedem einzelnen von uns ist er gekommen - und wir sollen sein Licht sein. Seinen Hoffnungsstern sollen wir hinaustragen in die Welt, zu all denen, die im Dunkeln leben, die einsam sind, die krank sind, zu allen, die sich ausgestoßen fühlen… An diese Menschen - an Menschen, denen es nicht so gut geht - dachten die Schülerinnen und Schüler schließlich mit verschiedenen Fürbitten und zündeten Kerzen an.

Als Erinnerung daran, dass Gottes Sohn in der Mitte der Nacht das Licht in die Welt gebracht hat und als Erinnerung daran, dass wir es ihm gleichtun sollen und als seine Boten die Welt ein Stückchen heller machen sollen, durften alle Gottesdienstbesucher kleine gebastelte Sternschnuppen mit nach Hause nehmen.

Und auch am Ende dieser Feier ertönte das schallende „Feliz Navidad“ vom Schülerchor.