Telefon: 05531 - 7048010 
Braunschweiger Straße 8
37603 Holzminden
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.  

Religionsunterricht 15

In der diesjährigen Juni-August Ausgabe des Gemeindebriefes der vier evangelisch-lutherischen Stadtgemeinden Holzmindens legte das Redaktionsteam den Schwerpunkt auf den Religionsunterricht in verschiedenen Schulformen. Pastor Uwe Meyer, St. Michaelisgemeinde, bat vor diesem Hintergrund Frau Karolin Lorke, Fachleiterin Religion/ Werte und Normen, um einen Beitrag für den Gemeindebrief.

Frau Lorke hat im Religionsunterricht die Schöpfungsgeschichte thematisiert und den folgenden Beitrag, der im Gemeindebrief Juni-August 2015 abgedruckt wurde, verfasst.

 

Gottes Schöpfung ist so wunderbar

Umwelt, Natur, Ressourcen – aktuelle Schlagworte in der heutigen Zeit, die uns täglich begegnen. Spricht man diese Themen im Religionsunterricht an, so kommt man ganz schnell auf den Begriff „Schöpfung“. Gottes Schöpfung für uns – die Frage nach dem Umgang damit stellen sich oft schon Kinder und Jugendliche. Die Sechstklässler der Dr. Jasper Realschule beschäftigten sich mit diesem Thema vor Kurzem im Rahmen eines Religionsprojektes.

Neben anderen außerbiblischen Schöpfungsmythen setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der biblischen Schöpfungsgeschichte aus dem Buch Genesis auseinander. Mit großer Kreativität gestalteten sie die Schöpfungstage mit verschiedenen Materialien nach. Schnell wurde klar, dass es hier nicht um die Erweiterung naturwissenschaftlicher Kenntnisse ging. Vielmehr wurde der Frage nach dem „Menschsein“ in einer bedrohten Umwelt nachgegangen. Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler selbst mit bedrohter Tierwelt, mit Umweltverschmutzung, mit Verschwendung gemacht haben, wurden eingebracht und hinterfragt.

Das Projekt wurde zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Handeln unserer Gesellschaft! Die Schöpfung als etwas Anvertrautes wahrnehmen, das bewahrt und behütet werden muss – das war den Kindern ganz leicht einsichtig zu machen! Erstaunlich und erfreulich war, wieviele Möglichkeiten für ein Umdenken und wieviel Ideen für Neuansätze die Schülerinnen und Schüler selbst einzubringen in der Lage waren! An ganz alltäglichen Beispielen zeigten sie den zerstörerischen Umgang des Menschen mit der Schöpfung auf und fanden gleichzeitig für den eigenen Lebensraum Wege, etwas dagegen zu unternehmen.

Manchmal können auch Lehrer von Schülern lernen – Gottes Schöpfung ist so wunderbar!

Die Schöpfungsgeschichte (Gen 1, 2,-4), gestaltet mit verschiedenen Materialen

 

 

                                                                                                                                 Karolin Lorke